Hintergrundfoto: Falk Wenzel

 

DAS LÄUFT GERADE:

30.06.2022

Der Reigen der SALONS ward eröffnet und durchgeführt: mit dem SOMMERSALON. Vergnüglich, erfolgreich, unterhaltsam, herausfordernd.
Die Jahresmitgliederversammlung konnte ebenso endlich in Präsenz stattfinden: vergnüglich, heiter, sachlich.
Gelaufen wurde auch ... mit 140 anderen Firmen. Der Förderverein gewann Platz 5 beim diesjährigen Firmenlauf auf der Peisnitz!!
Die städtische Vereinshütte auf dem Markt haben wir bespielt. Und der neue Spielplan für die Saison 22/23 ist nun veröffentlicht.
Die Bühnen Halle haben ihr Direktorium komplettiert. Der Ballettdirektor wurde bestätigt, ein neuer GMD für das Orchester gewählt und die künstlerische Leitung des Schauspiels ab 2022/23 (Doppelspitze) ist öffentlich bekannt gegeben worden. Das schöne Puppentheater beendet diese Saison 2022 bereits mit den Vorbereitungen für den SCHAUSPIELDIREKTOR und CIAO und: mit dem Sommertheater im Hof des Stadtmuseums mit DER SCHULE DER FRAUEN.

 

Und was bereits lief, verrät unser Archiv „DAS LÄUFT GERADE“

 

Die Puppen­depesche meldet:

MITGLIEDER-INFO

21.06.2022 — Puppendepesche 2022.12

Liebe Mitglieder unseres Fördervereins,
liebe Freundinnen und Freunde des Puppentheaters Halle,

wir möchten allen Mitgliedern danken, die an unserer Mitglieder­versam­mlung teil­ge­nom­men und dem Vor­stand ihr Ver­trauen geschenkt haben. Wir haben uns sehr darüber gefreut.

Hinweisen möchten wir Sie auf das Sommertheater des Puppent­heaters der Bühnen Halle im Hof des Stad­tmuse­ums mit »Die Schule der Frauen« ab 23. Juni 2022.

Die Männerwelt ist verunsichert. Wie soll ein Mann heute sein? Hart? Weich? Beides, aber bitte im richtigen Moment? Arnolphe hat das Problem gelöst: Er hat das arme Bauern­mädchen Agnès adoptiert, als es vier Jahre alt war, und in seiner Obhut auf­wachsen lassen, abge­schottet von allem, was ver­hindern könnte, dass sich aus dem Mädchen eine treue, nicht zu kluge, nicht zu hübsche zukünftige Ehefrau für ihn züchten lasse! Freilich übertreibt Molière. Mit seinem Witz hat er den Sonnen­könig zum Lachen und einen Großteil aller anderen gegen sich aufge­bracht. Arnolphe, der sich für den clever­sten aller Männer hält, wird in Wirklichkeit von der Angst beherrscht, von Frauen abhängig zu sein. Er ver­kleinert sie aus Furcht, denn er hält sie für Göttinnen, die ihm weit überlegen sind. Mit der »Schule der Frauen« gelang es Molière, die stereo­typen Bühnen­charak­tere hinter sich zu lassen. Die Figuren sehen aus wie wir, so dass wir uns bis heute in ihnen wieder­erkennen – und noch
lieber als uns selbst: unsere Nachbarn.

Besetzung:
Regie: Ralf Meyer | Bühne & Kostüme: Angela Baumgart | Masken: Simon Buchegger | Perücken: Antje Noch | Musik: Gundolf Nandico | Dramaturgie: Bernhild Bense

Es spielen:
Luise Friederike Hennig | Simon Buchegger | Sebastian Fortak

Sommertheater | von Molière | Übersetzung & Bearbeitung: Hartmut Lange
Aufführungsrechte: Drei Masken Verlag, München

Ab 23. Juni 2022, 20:00 Uhr, Hof des Stadtmuseums, Große Märker­straße 10
Weitere Vorstellungen: 24.6. | 29.6. | 30.6. | 1.7. | 2.7. | 6.7.  7.7. | 8.7. 2022 um jeweils 20:00 Uhr
im Hof des Stadtmuseums – und letztmalig Sonntag, 10. Juli 2022, 18:00 Uhr, im Hof des Stad­tmuse­ums, Große Märker­straße 10

Herzlich,
Ihr Ralf Meyer und Ihr Vorstand

 

 

MITGLIEDER-INFO

13.05.2022 — Puppendepesche 2022.11

Liebe Mitglieder unseres Fördervereins,
liebe Freundinnen und Freunde des Puppentheaters Halle,

Einladung für die Mitgliederversammlung am

Mittwoch, den 15.06.22, 17.30 bis ca. 19.30 Uhr im Puppentheater, Dock 2.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und erbitten Ihre Anmeldung über den Shop der PUPPENLOGE unter

https://shop.puppenloge.de/start/product/DH159.html

Als Überraschung wird es einen künstlerischen Appetizer aus dem Sommersalon geben.

Gleichzeitig übersenden wir Ihnen den Leporello für Juli/August digital, damit Sie als unsere Fördervereinsmitglieder Ihr Vorkaufsrecht nutzen
können.

Und wir weisen Sie noch einmal auf den SOMMERSALON hin, die neue Reihe im Puppentheater. Mit einem in den Kartenpreis inkludierten Cocktail und eleganten Appetizer werden Sie kulinarisch verwöhnt und künstlerisch mit drei Programmteilen und einem Überraschungsgast verzaubert im neuen Salon. Es gibt für die einzigen zehn Vorstellungen noch wenige Restkarten!!

Herzliche Grüße Ihres Vorstands

 

 

Hier geht's zum Depeschen-Archiv mit vorherigen Meldungen.